Darum und dafür
Wolfgang Jost
Ulrike Kilp
Gesprächskreis
für Landesorganisationen
der Weiterbildung
  • Die stärkere Integration der Weiterbildung in die Regionalen Bildungsnetzwerke ist von der Landesregierung NRW erwünscht.
  • Die Weiterbildung ist für die Regionalen Bildungsnetzwerke ein prädestinierter und bereichernder Partner.  Und umgekehrt!
  • Gute Kooperation mit gemeinwohlorientierter Weiterbildung repräsentiert ein zeitgemäßes und gemeinsames Bildungsverständnis.

Bildung ist mehr als Schule – das haben schließlich viele Studien wie zum Beispiel der »12. Kinder- und Jugendbericht aufgezeigt. Denn Menschen lernen überall und ein Leben lang. Soll Bildung also gut und chancengerecht gestaltet werden, so gilt es die Stärken aller Bildungsbereiche einzubeziehen, die für die Bildungsbiografie eine Rolle spielen.

Um das ohne Brüche zu ermöglichen und leichter zu machen, hat das Land NRW Strukturen für eine systematische Kooperation aller relevanten Bildungsakteure geschaffen – die Regionalen Bildungsnetzwerke:

Diese Netzwerke sind eine Plattform, in denen Kreise bzw. Städte gemeinsam mit dem Land die systematische und nachhaltige Zusammenarbeit der Akteure vor Ort mit dem Ziel koordinieren, eine bereichsübergreifende Kooperation an wichtigen Schnittstellen und Übergängen (wie z. B. Kita/Schule oder Schule/Beruf ) sowie ein gut abgestimmtes Vorgehen in bildungspolitisch wichtigen Handlungsfeldern (wie z. B. Sprachförderung
oder Inklusion) zu entwickeln.

Mit ihren vielfältigen Angeboten in allen Lebensbereichen ist die öffentlich verantwortete Weiterbildung NRW für Regionale Bildungsnetzwerke ein wichtiger und unverzichtbarer Partner. So weit die Theorie. In der Praxis aber wird diese Erkenntnis leider noch nicht angemessen umgesetzt: Die Weiterbildung ist in den meisten Regionalen Bildungsnetzwerken unterrepräsentiert.

Woran dies liegt und wie sich brach liegende Potenziale der Weiterbildung für die Arbeit der Bildungsnetzwerke sinnvoll erschließen lassen, wollte der Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW ausfindig machen. Zu diesem Zweck wurde das vom Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW) geförderte Projekt „Weiterbildung als Akteur in Regionalen Bildungsnetzwerken“ initiiert.

Mit dieser Handreichung sollen die Erfahrungen und Schlussfolgerungen des Projekts allen  NRWBildungsregionen zugänglich gemacht werden. Damit wollen wir:

  • einerseits die Akteure der Weiterbildung ermuntern, sich gut organisiert und aktiv in die Regionalen Bildungsnetzwerke einzuklinken,
  • andererseits die Regionalen Bildungsnetzwerke motivieren, selbst offensiv auf auf die Weiterbildung vor Ort zuzugehen.

Unser Motto auch dabei: Klein anfangen. Groß rauskommen. Im gemeinsamen Interesse einer reichen und gut funktionierenden Bildungslandschaft NRW.